Dein individuelles, sicheres und kreatives Passwort

Passwort sicher machen? – Nicht nur am World Password Day!

Am 5. Mai war Welt-Passwort-Tag! OMG!

Was? Dieses bedeutende Ereignis hast du verpennt?

Keine Sorge, da bist du nicht allein! 😉 Die meisten von uns mussten weder in die Schule, noch zur Arbeit und konnten den Vatertag mit Familie und Freunden in der Sonne genießen! Die ollen Passwörter können an so einem Tag auch gut und gerne mal warten!

Für alle, die am 5. Mai einfach nur gelebt haben, statt sich mit Passwörtern zu beschäftigen: Unsere funqee „In 3 Schritten zu deinem persönlichen Passwort“-Anleitung steht dir jetzt ganzjährlich zur Verfügung! 😉

Was du dafür brauchst:
Zahlen: 0-9
Buchstaben: a-z, A-Z
Sonderzeichen: ( ) [ ] { } ? ! $ % & / = * + ~ , . ; : < > – _^

1. Codiere dein Passwort, mache es geheim und kryptisch

Don’t: Vermeide aufeinanderfolgende Zahlenfolgen sowie Wörter, die im Wörterbuch zu finden sind. Mit Passwörtern, wie „Passwort123“ oder „pw0000“ hat ein Hacker leichtes Spiel. (Schlechte Passwörter gibt es schon genug!!!)
Do: Keine Angst vor Sonderzeichen, wie ( ) [ ] { } ? ! $ % & / = * + ~ , . ; : < > – _^ Bau sie mit in dein Passwort ein.

2. Und es kommt doch auf die Länge an

Don’t: Im Durchschnitt ist ein Passwort 8 Zeichen lang. Vermeide zu kurze Passwörter (wiederrum: je kürzer, desto leichter zu knacken).
Do: Sei nicht durchschnittlich! 😉 Mach dein Passwort deutlich länger, um den Schwierigkeitsgrad für einen möglichen Hackerangriff zu steigern. (Da fält mir ein Witz zu diesem Punkt ein! 😀 Viel Spaß!)

3. Einzigartig (wie du selbst)

Don’t: Vermeide personenbezogene Namen in deinem Passwort („Martin1992“, kannst du dir sparen, weil es einfach – selbst ohne maschinelle Unterstützung – zu leicht zu erraten ist!)
Do: Sei kreativ und entwerfe ein Passwort, das sicher kein anderer hat! Nutze Akronyme (Zusammensetzung aus Anfangsbuchstaben oder -silben) eines Spruches, Liedtextes oder Gedichts.

Ein Beispiel gefällig?

Dem Gedichte lernen aus der 6ten Klasse kommt endlich ein höherer Sinn zu! 😉 Nehmen wir den Anfang von Die Sache mit den Klößen von Erich Kästner:
Der Peter war ein Renommist.
Ihr wisst vielleicht nicht, was das ist?
Ein Renommist, das ist ein Mann,
der viel verspricht und wenig kann.
Das fertige Passwort: DPw1R.Iwvn,wdi?1R,dieM,dvv&wk.
Check: Alle Bedingungen für ein sicheres Passwort erfüllt? Kryptisch, lang und einzigartig! Toll, oder?

Zugegeben: Passwörter sind öde…aber hey, sich einfach nicht damit zu beschäftigen, ist auch keine Lösung! Habt Spaß, seid kreativ und stolz auf euer eigens gebautes Passwort, das ihr nicht vergessen könnt! Auf ein einzigartiges, kreatives und sicheres Passwort: DeineS!

War der Beitrag hilfreich? Oder hast du ein ganz eigenes System, wie du deine Passwörter sicher und einzigartig machst? Schreib uns!

Weiterlesen / -schauen

4 comments: On Dein individuelles, sicheres und kreatives Passwort

Leave a reply:

Your email address will not be published.

Site Footer